November 07, 2015

Lehrermeinungen in der Flüchtlingsdebatte

Gefunden in der Zeitschrift des Philologenverbandes Sachsen-Anhalt 3/2015 (PDF-Download)

Allein für zusätzliche Lehrkräfte, die notwendig sind um die 150000 Kinder von Flüchtlingen vernünftig zu unterrichten, werden eine Milliarde Euro benötigt. „Nicht mit gerechnet sind Tausende von Sozialpädagogen und Dolmetschern, die man braucht - dazu Therapeuten, schließlich sind viele dieser jungen Leute traumatisiert“, meint Joseph Kraus, Präsident des Deutschen Lehrerverbandes. (Seite 10/11)

Dem Thema Sex und die Flüchtlinge widmet sich der Leitartikel von Dr. Jürgen Mannke, Vorsitzender des Philologenverbandes Sachsen-Anhalt: „Vor dem Hintergrund ihrer Vorstellungen von der Rolle der Frau in ihren muslimischen Kulturen bleibt die Frage, wie sie, ohne mit den Normen unserer Gesellschaft in Konflikt zu geraten, ihre Sexualität ausleben oder Partnerschaften in Deutschland anstreben können. Mit einer undifferenzierten Willkommenskultur können wir diese Probleme nicht lösen und es gibt viele Frauen, die als Mütter heranwachsender Töchter die nahezu ungehemmten Einwanderungsströme mit sehr vielen Sorgen betrachten.“ (Seite 2) Dies und noch ein paar weitere Bemerkungen Mannkes, musste natürlich die üblichen Verdächtigen aufschrecken, wie den Berichten darüber in den Medien zu entnehmen ist.

Merke: Beobachtungen und Analysen ungeschönt mitzuteilen, wird bereits als Hetze diffamiert, immer in der Angst, es könnten ja Vorurteile bedient werden. Den aber wohl dümmsten Kommentar gab der Kultusminister Stephan Dorgerloh (SPD) ab, in dem er meinte, wir würden „unsere Werte als Keule benutzen“. Wer seine Werte nicht verteidigt, hat sich aufgegeben. Dies scheint bei der SPD generell der Fall zu sein.

Kommentare :

  1. Hier ist ein schöner Artikel, dass man auch auf demokratischen Weg einen Staatskanal aus ARD und ZDF bekommen kann der der Regierung nach dem Mund redet:
    http://www.welt.de/debatte/kommentare/article148491789/Die-halbe-Wahrheit-zur-Fluechtlingskrise-ist-zu-wenig.html

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, ARD und ZDF sind, aus welchen Gründen auch immer, zur Propagandamaschinerie verkommen.

      Löschen

Einige HTML tags können verwendet werden, b (für fett), i (für kursiv), a (für Links).