Dezember 28, 2012

Fundstück: Drittes schwarzes Jahr für grüne Aktien

- RENIXX World verliert 30,1 Prozent in 2012. Dies meldet der IWR-Newsticker. Das hat schon was zu sagen, denn dieser Index wird so beschrieben:
RENIXX® (Renewable Energy Industrial Index) World wurde vom Internationalen Wirtschaftsforum Regenerative Energien (IWR) im Jahr 2005/2006 konzipiert und ist der erste weltweite Branchen-Aktienindex für erneuerbare Energien, der die Performance von Unternehmen der globalen Regenerativen Energiewirtschaft abbildet. Die Index-Gewichtung der Firmen wird über die jeweilige Höhe der Free-Float Börsenkapitalisierung berechnet. Der Aktienindex RENIXX World bildet den gobalen Markt ab und kann dem Anleger eine Orientierungshilfe über die weltweite Entwicklung des Marktes für erneuerbare Energien geben.
Doch zurück zu den IWR-News:
Das Börsenjahr 2012 war für die Anleger grüner Aktien auch im dritten Jahr in Folge enttäuschend. Der internationale Leitindex der Regenerativen Energiewirtschaft RENIXX World (Renewable Energy Industrial Index) notiert zum Jahresschluss mit 168,69 Punkten um 30,1 Prozent niedriger als vor einem Jahr (241,28 Punkte), teilte das Internationale Wirtschaftsforum Regenerative Energien (IWR) in Münster mit. Bereits 2010 verlor das regenerative Börsenbarometer 29,3 Prozent, im Jahr 2011 brach der Index um 54,4 Prozent ein.


Dabei soll doch, so unser Unweltminister Peter Altmaier, in Zukunft die grünen Industrien der Renner im Exportgeschäft sein. Wenngleich sie hier einige Zweifel einschleichen, ob denn Altmaier überhaupt eine Vorstellung hat von was er redet. So soll er, lt. Hamburger Abendblatt, zur Einweihung eine Windrades aus Holz gesagt haben:
Altmaier betonte, zur Energiewende gehöre auch Erfindergeist. Vielleicht revolutioniere dies den Umgang mit dem Werkstoff Holz. "Möge der Turm zu einem Wahrzeichen der Energiewende in Deutschland werden."
Bei solchen Protagonisten der Energiewende, deren Vorstellung von Erfindergeist ist, dass man Beton durch Holz ersetzt, braucht man sich auch nicht wundern, warum der RENIXX® eine solch schlechte Performance hinlegt.

Kommentare :

  1. Für dieses 1 in Worten Eine Windrad wurden 1000 Fichten, die 30m hoch waren, verbaut.

    http://www.co2-handel.de/article340_19463.html

    Das ist ein echter Schritt nach vorne. Wir holzen einfach alle Wälder ab um davon Windräder zu bauen. Dann hat man auch kein Waldsterben mehr. Auch ein schöner Nebeneffekt. BILD titelt dann: "Waldsterben endlich vorbei"! und SPON: "Kampf gegen das Waldsterben gewonnen".

    Gemessen an dem, was heutzutage so alles als "Glanzstück" verkauft wird, waren die Schildbürger ihrer Zeit weit voraus....

    KClemens

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Manchmal könnte man glauben, der Unsinn Energiewende muss gar nicht mehr bekämpft werden, deren Anhänger machen sich mit ihren Verlautbarungen, wie hier Altmaier, von ganz alleine unmöglich.

      Lustig auch, das Handelblatt benennt heute als einen der Aufsteiger des Jahres ebenfalls den Bundesumweltminister. Allerdings mit dieser Beschreibung: »Aber mit seiner geselligen Art kommt er beim Bundesverband der Deutschen Industrie wie beim Naturschutzbund an.«
      siehe hier

      Wenn so etwas in einem Arbeitszeugnis steht heißt das: »der ist ein Schwätzer«. Ich frage mich schon, wie lange es noch dauern wird, bis die ersten Altmaier-Witze im Umlauf sind.

      Löschen

Einige HTML tags können verwendet werden, b (für fett), i (für kursiv), a (für Links).