Juli 11, 2012

Norbert Lammert und die Experten

Vor ein paar Tagen ging eine Meldung durch die Presse, wonach sich Bundestagspräsident Lammert ziemlich abfällig über die Ratschläge von Experten in der Eurokrise äußerte. Das Interview, aus dem diese Aussage stammt, wurde dem SWR am 07.07.2012 gegeben. Hier die entsprechende Aussage im Wortlaut:
Ich halte dem entgegen, dass von allen denkbaren Verfahren in der Bewältigung dieser Krise in den vergangenen Monaten, das am wenigsten taugliche die Umsetzung von Expertenempfehlungen gewesen ist. Es gibt nämlich zu keiner einzigen relevanten Frage eine gemeinsame Expertenmeinung, keiner einzigen. Zu all den Dingen, die die Regierungschefs, die Finanzminister und am Ende die Parlamente zu entscheiden hatten, gibt es zu jeder denkbaren Option die Voten von tatsächlichen und selbst ernannten Fachleuten. Würden sich darauf politische Entscheidungsinstanzen verlassen wollen, würden sie damit ihre Entscheidungsunfähigkeit zu Protokoll geben.
Nun, Herr Lammert, warum setzen Sie nicht einfach wieder einmal eine Ethikkommission ein. Dann können Sie sicher sein, dass Nichtfachleute, vulgo Laien, über den Euro entscheiden dürfen, so wie das schon bei der Energiewende geschehen ist.
Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen

Einige HTML tags können verwendet werden, b (für fett), i (für kursiv), a (für Links).