September 25, 2016

Technik und der menschliche Instinkt

Sloterdijk hat sich in seinem Buch »Was geschah im 20. Jahrhundert« auch dem Begriff Anthropozän gewidmet. Ich will nicht wiederholen was er schrieb, aber ein paar Gedanken könnten interessant sein. Zum Beispiel der, dass die Technik die Lösung aus der angenommenen Begrenztheit der Erde sein könnte. Wörtlich: „Wir wissen noch nicht, welche Entwicklungen möglich werden, wenn Geosphäre und Biosphäre durch eine intelligente Technosphäre und Noosphäre weiterentwickelt werden. Es ist nicht a priori ausgeschlossen, daß hierdurch Effekte auftreten, die einer Multiplikation der Erde gleichkommen.“ Mich überzeugt das noch nicht ganz, weil er nicht auf das eingeht was die Technik für den Menschen eigentlich ist. Könnte es sein, so meine Überlegung, dass die Technik eine Naturkonstante ist, sie also zum Menschsein gehört wie seine Sprache und seine Kultur oder seine Sexualität? Also etwas spezifisch menschliches.

September 17, 2016

Schnipsel im September '16

Für Linke sind Pläne von existentieller Bedeutung. Jetzt natürlich nicht nur an die allseits bekannten 5-Jahres-Pläne denken, sondern mehr was Diskurse angeht. Wo will ich hin, wie gelingt es mir Menschen zu beeinflussen oder zu überzeugen. Der Sprechakt unterliegt einem Plan. Umsomehr verwundert es, warum die Linken von derzeitigen Sprechakten, nämlich alles was nicht links ist als Nazi oder faschistisch zu diffamieren, glauben, dass das wirklich ein guter Plan ist. Es wirkt recht planlos, aufgeschreckt und konfus. Von Plan keine Spur. Oder wenn es der Plan sein sollte, man müsse nur kräftig diffamieren und denunzieren, um eine vermeintliche Deutungshoheit zu behaupten, dann ist dieser einer Illusion geschuldet. Der Illusion nämlich,

September 08, 2016

Die Arbeitswelt derer die mit ihren Händen ihr Geld verdienen

Knapp eine Million Leiharbeiter gibts zur Zeit in Deutschland, wie aus der Antwort auf eine kleine Anfrage der LINKE hervor geht. In irgendeiner ARD-Sendung wurde auch mal gefragt, wie viele Flüchtlinge von besonders großen DAX-Konzernen eingestellt worden sind. Es ist nur eine sehr geringe Zahl. Was haben diese beiden Aussagen miteinander zu tun? Mehr als es auf den ersten Blick scheint. Würden die Firmen genötigt, mehr Flüchtlinge einzustellen, ginge es definitiv zu Lasten der Leiharbeiter, von denen sich fast jeder Hoffnung auf eine Festanstellung im Ausleihbetrieb macht. Die begehrten Jobs wären dann weg und die Chancen auf Übernahme noch geringer.

Dass solche nicht komplizierten Zusammenhänge von der LINKE oder auch von der SPD nicht angesprochen werden, zeigt nur, wie weit sie sich von den Leuten entfernt haben, deren Rechte sie zu verteidigen vorgeben, oder denen sie erzählen, sie würden versuchen deren Situationen zu verbessern.

September 01, 2016

Aufsuchende Verbraucherberatung

Jetzt kommt die »Aufsuchende Verbraucherberatung«. Das Bundeskabinett verabschiedet die »ressortübergreifende Strategie Soziale Stadt« und auf der Seite des Bundesumweltministeriums wird erläutert, was darunter zu verstehen ist. Klaus Müller von der Verbraucherzentrale ist ganz begeistert und twittert: „Kluge Entscheidung von @BMUB und @BMJV: Bundesweit soll die aufsuchende #Verbraucherberatung aufgebaut werden.“

August 31, 2016

Schnipsel im August '16

Großes Gelächter im Auto, als ich meiner Tochter erklärte, dass, falls sie sich mal ein Kopftuch aufziehen möchte - gerade liefen auf dem Gehweg ein paar besonders unansehnliche Personen dieser Spezies vorbei - auch so einen dicken Hintern wie die meisten Kopftuchträgerinnen bekommt. Na ja, eigentlich mag ich ja dicke Hintern, nur in Kombination mit Kopftuch wird es unangenehm anzuschauen. War mein Ausspruch hinterfotzige Indoktrination? Natürlich war es das, aber es hat Spaß gemacht. Und gelacht haben wir alle.